Mittwoch, 28. September 2016

Testvorankündigung

In dieser und letzter Woche sind wieder ein paar Pakete bei mir eingetrudelt.

Zum einen darf ich für die Firma Ardo ein paar Produkte aus dem Bereich "Stillen" testen,
zum anderen teste ich Kinderwagenhaken von Talino.

Die ausführlichen Testberichte findet ihr bald hier.

Mam Produkttest



Diese Woche habe ich ein Produktpaket der Firma Mam Babyartikel erhalten.  
 Ich habe mich total darüber gefreut und das Paket direkt ausgepackt.

Im Paket waren folgende Produkte enthalten:
  • Eine Schnuller-Kette „Clip it“
  • Ein Oral Care Rabbit
  • Eine Anti-Colic Flasche
  • Ein Trink-Trainer




Die Schnuller-Kette ist ab der Geburt nutzbar, BPA und BPS frei und passt durch ihren flexiblen Ring und der flexiblen Schlaufe auf Knopf-Schnuller und lässt sich darüber hinaus auch flexibel an Ring-Schnullern, Beißringen und Spielzeugen befestigen.

Die Kette verfügt über ein weiches Schnuller-Band, dass waschbar ist und sich durch einen Ring variabel in der Länge verstellbar ist.

Darüber hinaus verfügt die Schnuller-Kette über einen Befestigungsclip, den man leicht mit einer Hand befestigen kann. überzeugt durch ihr süßes Design.

Die Schnuller-Kette wurde bei uns direkt ausprobiert und besticht zunächst mit ihrem süßen Design. Der abgebildete Fuchs auf dem Befestigungsclip ist sehr niedlich und kindgerecht und wird durch die Tatzen auf dem Schnuller-Band noch ergänzt.


Für meinen Gebrauch am Maxi-Cosi habe ich das Band auf die längste Stufe eingestellt. Dadurch, dass der Befestigungsclip sehr groß und starr ist, ist das Band auch bei dieser Länge für meinen Gebrauch etwas kurz. Leider lässt sich der Clip auch schwer an der Kleidung meines Sohnes befestigen.

Überzeugt hat mich hingegen die variable Befestigungsmöglichkeit. Gerade bei Knopf-Schnuller hat das lange fummeln mit der Schnuller-Schlaufe nun ein Ende, da man den Ring einfach auf den Schnuller drauf schiebt. So können die Schnuller schnell und einfach getauscht werden.




Die Mam Anti-Colic Flasche ist ab der Geburt nutzbar, BPA frei und in verschiedenen Designs und Größen erhaltbar.

Ich durfte die 160ml Flasche in hellblau mit Fuchs Design testen.
Die Anti-Colic Flasche wird mit einem Mam Seidensauger geliefert, der extra weich ist und somit gut vom Säugling angenommen wird.

Die Schutzkappe der Flasche ist gleichzeitig Auslaufschutz und Messkappe in einem, was die Verabreichung von Medikamenten oder Tropfen erleichtert, da man keine zusätzlichen Messbecher mehr benötigt und die Flasche so schneller zubereiten kann. Jede Mama weiß, eine Zeitersparnis bei der Nahrungszubereitung ist, bei hungrigen oder kranken Kindern, immer Gold wert.
Auf der Flasche ist natürlich auch – wie bei den meisten Baby-Flaschen – eine Messangabe aufgedruckt, wodurch die Zubereitung der Nahrung einfach gelingt.

Durch eine weite Öffnung lässt sich die Flasche schnell reinigen und Befüllen. Sehr praktisch ist, dass die Flasche ganz einfach in der Mikrowelle zu sterilisieren ist. Einen extra Vaporisator ist somit nicht mehr notwendig. Eine genaue Anleitung zum Sterilisierung liegt der Flasche bei und ist leicht verständlich.

Zusätzlich verfügt die Flasche noch über ein extra Bodenventil, um Koliken zu reduzieren. Da das Ventil auch abschraubbar ist, lässt sich die Flasche problemlos reinigen.










Der Oral care Rabbit dient der Reinigung und Massage des Zahnfleisches schon vor dem ersten Zahn.

Durch weiche Mikrofasern entfernen die Ohren des Hasen Plaque und Bakterien und reinigen den Mund des Babys schonend.

Das weiche Material und das Design eignen sich schön zur Mundpflege und wirken auf meinen Sohn sehr animierend, da man gleichzeitig mit dem Hasen spielen und kuscheln kann. So wird Zahnpflege für das Baby zum Spiel und bereitet auf das spätere Zähneputzen vor.

Die flexible Passform passt auf jede Finger-Größe und ist einfach in der Handhabung.

Der Oral Care Rabbit kam bei uns leider noch nicht zum Einsatz, daher wird ein ausführlicher Bericht noch folgen.


TrinkTrainer+ 




Der Mam Trainer+ soll den Übergang vom Stillen oder der Flasche zum Becher vereinfachen und ist ab dem vierten Lebensmonat einsetzbar.

Die Flasche verfügt über einen tropffreien Sauger und einem auslaufsicheren Trinkschnabel. Diese zwei Schritte vereinfachen das selbstständige Trinken. Im ersten Schritt werden die Kinder durch den Sauger bei ihren ersten selbstständigen Trinkversuchen unterstützt. Im zweiten Schritt können die Kinder dann den weichen Trinkschnabel benutzen.

Die rutschsicheren Griffe sind dabei extra für kleine Kinder- und Babyhände entwickelt worden und sollen für einen sicheren Halt garantieren. Der Griff lässt sich leicht von der Flasche abnehmen und passt auf alle Mam Weithalsflaschen und Trainer.

Den Trainer+ gibt es in verschiedenen leuchtenden Farben und Motiven, passend für jedes Baby.

Genau wie bei der Anti-Colic Flasche verfügt der Trainer+ über eine Schutzkappe, die durch ihre integrierte Skala als Messbecher genutzt werden kann.

Die weite Öffnung vereinfacht das Reinigen und Befüllen der Flasche.

Da mein Sohn erst zweieinhalb Monate alt ist, müssen wir uns noch etwas gedulden, bis wir den Trainer+ ausprobieren können.

Samstag, 24. September 2016

Twercs Party



Am Donnerstag fand bei mir meine erste Twercs Party von Vorwerk statt.

Twercs – was so viel wie Zwerge bedeutet – ist ein neues Produkt von Vorwerk aus dem „Do it yourself“ Bereich und seit 2015 auf dem Markt.

Da ich in einem separaten Post nochmal näher auf den Twercs Koffer und seine Praktikabilität eingehen möchte, hier nur die wichtigsten Infos zum Koffer vorweg.

Der Koffer

Im Twercs Koffer sind vier akkubetriebene Geräte enthalten, die durch den Koffer geladen werden.

Der Twercs Koffer ist somit Stauraum und Ladestation in einem, was ich sehr genial finde. Der Koffer verfügt nämlich über ein integriertes 1m langes Ladekabel. Der Clue ist, dass der Koffer nur die leeren Geräte auflädt und nicht immer alle vier Werkzeuge gleichzeitig. So wird eine „Überladung“ vermieden. Bei der Länge des Ladekabels hätte Vorwerk jedoch ruhig noch einen Meter dazu geben können, denn für Menschen wie mich, die ihre Steckdose unter dem Lichtschalter haben, ist das Kabel zu kurz. Meinen Koffer musste ich daher erstmal auf einen Stuhl stellen, um ihn zu laden. 


Im Koffer befindet sich:
  • Ein Akku-Bohrschrauber 
  • Eine Akku-Stichsäge 
  •  Ein Akku-Tacker
  • Eine Akku-Heißklebepistole
  • Eine Zubehör-Mappe mit Bits, Sägeblättern, Bohrern und Heißklebepistolen
  • Ein Kreativbuch mit vielen Ideen zum Nachbasteln
  •   Einer Gebrauchsanleitung



Die Party
Im Vorfeld wurde ich für meine Twercs-Party von meinem regionalen Twercs-Coach - Petra Hansen - angerufen, um einen Termin und eine Uhrzeit für meine Party zu vereinbaren. Die Junior-Teamleiterin war sehr nett und wir einigten uns schnell auf einen Termin.

Eine kurze Zeit später erhielt ich dann sowohl von Vorwerk als auch die Terminbestätigung von meinem Twercs Coach selber eine Mail über meine Bestellung (Gastgebergeschenk und Gästegeschenk) und den vereinbarten Termin.

Der Kontakt mit Frau Hansen war sehr unkompliziert und verlief sowohl per Telefon, Mail als auch über WhatsApp. Da ich leider die Uhrzeit der Party mehrfach ändern musste, weil meine Gäste erst später als gedacht Zeit hatten, mussten wir mehrfach schreiben. Frau Hansen war aber immer super freundlich und für sie war es auch kein Problem die Party um anderthalb Stunden nach hinten zu verschieben.

Am Tag selber erhielt ich nochmals eine WhatsApp Nachricht von meinem Coach, um zum einen die Uhrzeit zu bestätigen, als auch mit der Frage, ob ein weiterer Coach zu Schulungszwecken an meiner Party teilnehmen dürfe. Obwohl mein Esszimmer recht klein und mit vier Gästen, mir und dem Twercs Coach schon recht kuschelig zu werden schien, stimmte ich natürlich zu.

Da die Party für 18:30h angesetzt war, kamen die beiden Coaches eine halbe Stunde vorher, um alles aufzubauen. Mit im Gepäck hatten sie einen ganzen Trolley voll mit Info-Materialien zu Twercs und weiteren Handwerk-Tools, eine mobile Werkbank und natürlich dem Kreativ-Kit des Abends – dem „Schmuckboard Tausendschön“. Zudem ein Gastgeber Geschenktüte mit einer Schere und einer Schutzbrille
sowie den Gastgeschenken (dem Twercs Magazin und der Broschüre „Die kreative Welt von Twercs“).

Während ich mich um meine Gäste kümmern konnte, bauten die beiden Coaches alles im Esszimmer auf und dekorierten meinen Tisch mit verschiedenen Tools aus der Twercs Serie, wie der Schneidematte, zwei paar Handschuhen, der Schere, dem Senker Set und dem Schleifpapierhalter sowie vielen Infos zu Vorwerk und Twercs. Zudem wurde jeder Platz mit einem Gäste-Geschenk ausgestattet.

Nachdem wir alle im Esszimmer Platz genommen hatten, stellten sich die beiden Coaches zunächst vor und erzählten meinen drei Gästen – leider hatte mein vierter gast kurzfristig abgesagt – und mir etwas zu Vorwerk und der Unternehmensgeschichte. Da Eine meiner Gäste aber bereits für Vorwerks gearbeitet hatte und auch ein weiterer Gast und ich im Besitz des Thermomix sind, hielt sich diese Runde recht klein.

Danach erklärte uns der Coach die einzelnen Tools des Twercs Koffers und verschiedene Kniffe, die ich sehr interessant fand, da ich zu der Sorte Mensch gehöre, die nicht wirklich gerne eine Bedienungsanleitung liest. Die Werkzeuge wurden rum gereicht und schon hier machte sich bemerkbar, wie leicht und handlich sie sind. Auch die Vorzüge des Twercs Koffers an sich wurde heiß diskutiert. Ich denke durch seine Farbe ist er eher für Frauen ansprechend, obwohl der Coach meinte, dass mittlerweile 40% Männer zu den Kunden des Koffers gehören.

Dann ging es auch schon ans Aufbauen des Kreativ-Kits. Zunächst durfte ich mir einen Stoff für das Schmuckboard aussuchen, da im Kreativ-Kit nur einer enthalten ist. Da ich einen kleinen Sohn habe, entschied ich mich schnell für einen Stoff mit Tiermuster.

Danach mussten wir einen „Leser“ bestimmen. Schnell fand sich eine Freiwillige und wir begangen mit dem Aufbau des Kits.

Die Instruktionen waren sehr einfach verständlich und wurden immer wieder durch gute Tipps des Coaches ergänzt.

Da meine Party in den Abendstunden stattfand, war für uns besonders von Vorteil, dass die Tools mit einer integrierten LED Leuchte ausgestattet sind. Trotzdem empfiehlt es sich den Arbeitsplatz gut auszuleuchten.

Für mich war es sehr ungewohnt, dass die Werkzeuge so wenig Kraft von einem forderten. Beispielsweise muss man auf die Stichsäge nur wenig Druck ausüben. Normalerweise muss man ziemlich viel Kraft von oben anwenden, damit eine Stichsäge gut geführt ist; mit der Twercs Stichsäge geht es jedoch (da ihr Schwerpunkt anders liegt) wie von alleine.

Gut hat uns auch gefallen, dass alle Werkzeuge über eine integrierte Kindersicherung verfügen. Gerade bei Kreativ-Arbeiten beteiligt man ja oft seine Kinder. Da ist es gut, dass die Stichsäge beispielsweise nur anfängt zu arbeiten, wenn man zwei Knöpfe gleichzeitig drückt – dies ist für kleine Kinderhände, aber nicht möglich.

Innerhalb von nicht mal einer Stunde war das Schmuckboard dann fertig. Ziemlich fix, obwohl man laut Anleitung etwa zwei Stunden benötigt. Ich denke das  kommt daher, dass Vorwerk vorher jedem Kit einen „Anspruch“ zugeordnet hat. Dieser gibt mit Schraubenschlüsseln an, wie einfach oder schwer ein Kit ist. Das Schmuckboard-Tausendschön hat beispielsweise einen Anspruch von 2 Schraubenschlüsseln. Ich denke wenn man versierter im Umgang mit Werkzeugen ist, dann schafft man die verschiedenen Kits auch schneller.

Nach dem Zusammenbau des Kreativ-Kits fand noch eine kurze eine Abschluss- und Feedback Runde statt. Danach verabschiedeten sich die Coaches und meine Gäste und ich diskutierten noch ein wenig über den Koffer und die Party.

Hier unsere Fazit zur Party und zum Twercs Koffer:
Positiv
Negativ
-          Gutes Preis-Leistungsverhältnis der Werkzeuge
-          Hohe Qualität der Werkzeuge
-          Gute Handhabbarkeit der Werkzeuge
-          Geringes Gewicht der Werkzeuge
-          Aufladen der Werkzeuge in einem Koffer
-          Alle benötigten Materialien sind im Kreativ-Kit
-          Hoher Preis (649€)
--> nur etwas für wirkliche Heimwerk- und Bastelliebhaber
-          Zu kurzes Ladekabel
-          Leider nur ein Kreativ-Kit auf einer Twercs-Party; es wäre schön gewesen, wenn jeder Gast sein eignes Schmuckboard hätte basteln können

Mittwoch, 21. September 2016

Testvorankündigung Vorwerk

Für das Unternehmen Vorwerk darf ich den Bastelkoffer Twercs testen.

Der Koffer ist bereits mit zwei Kreative Kits bei mir angekommen.

Morgen (23.09.2016) findet bei mir eine kleine Twercs Party statt. Dafür habe ich vier Freunde eingeladen, die den Koffer gemeinsam mit mir und einem Coach an einem weiteren Kreativ Kit testen werden.

Wie das Produkt bei mir und meinen Freunden abschneidet erfahrt ihr dann bald hier :-)

Sonnenblende von Talino

Die Talino Sonnenblende werden in einer einfachen Plastik Verpackung versendet. Der Verpackung liegt eine Beschreibung in vier Sprachen (Englisch, Deutsch, Französisch und Italienisch) bei, die jedoch nicht benötigt wird, da das Produkt selbsterklärend ist.


Das Paket besteht aus zwei faltbaren unbedruckten Sonnenblenden, vier Saugnäpfen und einer Aufbewahrungshülle.
Obwohl die Saugnäpfe durch dir kleine Hülle beim Auspacken etwas eingedellt sind, lassen Sie sich problemlos an der Scheibe befestigen. Dadurch, dass die Saugnäpfe individuell an den Blenden befestigt werden, lassen sich die Blenden variabel an den Fenstern befestigen.

Die Bleden verdunkeln den Fahrraum sehr angenehm und bestechen durch ihr unbedrucktes Auftreten.

Die Sauglassen sich leicht befestigen und halten sehr gut an der Blende.


Zusammenfassend ist zu sagen:
+ platzsparende Verpackung
+ gute Verarbeitung
+ einfaches Anbringen,  Falten und Verstauen der Blenden
+ Gutes Preis Leistung Verhältnis

Dies ist eine Amazon.de Produkt-Test Rezension. Ich habe den Artikel vom Verkäufer vergünstigt erhalten um diesen als Produkttester ausführlich zu testen, die Produktqualität zu überwachen und eine ehrliche Rezension zu verfassen

Donnerstag, 9. Juni 2016

Bose Quietcomfort 35 Acoustic Noise Cancelling Headphones

Ich habe die Bose QuietComfort 35 wireless Headphones im Rahmen eines Produkttests erhalten und bin vom ersten Augenblick an begeistert gewesen.

Die Kopfhörer werden in einem schicken schwarzen Case geliefert, indem sich neben den Kopfhörern auch ein USB Ladekabel und ein Flugzeugkabel befindet. Sodass man die Kopfhörer sowohl im Flugzeug als auch mit allen anderen gängigen Geräten verbinden und aufladen kann.

Die Kopfhörer werden voll aufgeladne geliefert und lassen sich zudem durch Bluetooth mit allen mobilen Geräten innerhalb von sekunden verbinden. Eine nette Stimme sagt einem dabei mit welchem Endgerät die Headphones verbunden sind.

Durch seine Acoustic Noise Cancelling Funktion schirmen die Kopfhörer sehr gut normale Außengeräusche wie Unterhaltungen oder den Fernseher ab. Starbsauger Geräusche können sie leider nicht abfedern. Durch die am Kopfhörer angebrachten Lautstärkenregler lässt sich die Lautstärke angenehm regeln. Innerhalb meiner qm Maisonette Wohnung hatte ich vollsten Empfang zu meinem Handy, über das ich Musik abgespielt habe. Ob die Verbindung weitläufiger aufrecht gehalten werden kann, kann ich aktuell noch nicht beurteilen.

Neben mir sich haben auch mein Freund, sein Schwager und seine Schwester vom Klangerlebnis der Bose Kopfhörer überzeugen können und alle drei waren in gleichem Maße überzeugt und vergeben die Schulnote 1 :)

Der Tragekomfort ist auch super. Die On-Ear Hörer umschließen super die Ohren und schirmen somit alle alltäglichen Geräusche ab. Die Bügel sind flexibel einstellbar und sehr gut gepolstert. Auch hier gibt es die Schulnote 1.

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Pinzette der Marke K-Pro

Im Rahmen eines kostenlosen Produkttest durfte ich die Pinzette der Marke K-Pro testen.


Die Pinzette wird in einem einfach gehaltenen hochglanz Karton geliefert und ist zusätzlich durch eine Hartschaumverpackung geschützt. Die Pinzette ist hochwertig verarbeitet und liegt gut in der Hand. Sie überzeigt durch ihr klares schwarzes Design und ist im ganzen Stück verarbeitet worden.

In meinem Haushalt habe ich viele Pinzetten, da ich mir regelmäßig die Augenbraun zupfe und auch kleinere Haare am gesamten Körper entferne. Leider haben mich bis jetzt wenig Pinzetten überzeugt, da oft nicht alle Haare erwischt werden. Dies ist bei der K-Pro Pinzette jedoch nicht der Fall. Durch ihre schräg zusammenlaufende Spitze erfasst sie jedes noch so kleine Haar mühelos!